• Ab 40,-- Euro Warenwert portofreie Lieferung (Österreich u. Deutschland)
  • Unser Shop befindet sich im Aufbau
  • Ab 40,-- Euro Warenwert portofreie Lieferung (Österreich u. Deutschland)
  • Unser Shop befindet sich im Aufbau
GAZA - Mensch bleiben

GAZA - Mensch bleiben

12,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

168 S. kart.; April 2012

Autor: Vittorio Arrigoni

Dieses Buch ist der einzige schriftliche, allgemein zugängliche Zeugenbericht vom Gaza-Krieg 2008/2009. Die zweite Auflage ist durch die Aufnahme von Texten zur Person Vittorio Arrigonis und den Umständen seiner Ermordung im April 2011 sowie durch die Beilage einer DVD-ROM mit Film-Material zur sogenannten „Operation Gegossenes Blei“ erweitert worden. Anlässlich der Ermordung von Vittorio Arigoni schrieben wir kurz danach: „Ein italienischer Aktivist einer pro-palästinensischen Gruppe ist wenige Stunden nach seiner Entführung tot aufgefunden worden. Wie die Hamas- Regierung am frühen Freitagmorgen mitteilte, wurde der 36-Jährige bereits kurz nach seiner Entführung am Donnerstagmittag getötet. Er sei 'auf furchtbare Weise' umgebracht worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Die Kidnapper hätten die Ermordung des Aktivisten von Anfang an geplant, ein Gefangenenaustausch sei nie angedacht gewesen.“ Wir hatten bereits Monat zuvor in Erfahrung gebracht, dass Vittorio an erster Stelle auf einer angeblichen Todesliste von radikalen Zionisten stand. Seine Ermordung sollte nun das Werk einer „islamistischen Gruppe“ sein, die mit diesem Verbrechen zuerst in Erscheinung trat und sich seitdem nicht mehr bemerkbar gemacht hat. Wir fragen uns: Wem dient dieser Mord? Wem nützt das Verstummen dieses Zeugen und Mahners? Wer sind die Hintermänner und Organisatoren der ominösen „salafistischen“ Gruppe, die anscheinend nur seine Ermordung zum Ziel hatte und seitdem verschwunden ist? Warum haben gerade diejenigen, die sich sonst an vorderster Front im Krieg gegen „salafistischen und dschihadistischen Terror“ wähnen, keinerlei Interesse an einer transparenten Aufklärung des Falles gezeigt?

Der Verlag